Startseite
Persönliches
@ School
Running
96 - Alte Liebe
O(+>
180!
Downloads
Links
Impressum
Das Allerletzte
 


Auch wenn sich dieses Vorurteil weiterhin hartnäckig hält, kann ich aus eigener Erfahrung berichten, dass es absolut nicht stimmt. Daher gebe ich an dieser Stelle einen kleinen Einblick in meine Arbeit.

Nach dem Ende meines Referendariats an der Albert-Schweitzer-Grundschule in Lehrte im Sommer 2005 und einer anschließenden dortigen Beschäftigung als Vertretungslehrer wechselte ich ab November 2005 zur Herman-Nohl-Schule in Hildesheim. An dieser Berufsschule unterrichtete ich als Englischlehrer u.a. angehende Sozialassistenten, Erzieher und Medizinische Fachangestellte.

Mittlerweile aber unterrichte ich seit dem 1. August 2009 an der Krüger-Adorno-Schule in Elze. Dabei handelt es sich um eine Oberschule, die derzeit von etwa 150 Schülerinnen und Schülern besucht wird. Das Kollegium der Schule besteht aus 20 Lehrern, einer Förderschul-Lehrerin und einem Referendar, nicht zu vergessen natürlich auch Hausmeister, Putzkräfte und Sekretärin. Unsere Schule wird zum Sommer 2018 geschlossen, so dass ich dann an eine andere Schule versetzt werde. Ich bin gespannt, wohin es mich verschlägt..

Durch einen Klick auf das nebenstehende Logo gelangst Du bei Interesse auf die Webseite der Schule, auf der weitere ausführliche Informationen zur Krüger-Adorno-Schule Elze zu finden sind.

Im Schuljahr 2017/2018 unterrichte ich mit 22 Wochenstunden die Fächer Englisch (8 Stunden), Deutsch (10 Stunden) und das Fach SegeL (selbstgesteuertes Lernen, 2 Stunden). Dazu kommt noch eine Stunde Klassenlehrerunterricht (auch Verfügung genannt) und eine Stunde SV-Arbeit, da ich gemeinsam mit einer Kollegin die Schülervertretung an meiner Schule betreue und die Schüler/innen dabei unterstütze, ihre Anliegen und Probleme möglichst effektiv vorzubringen.

Ich bin Klassenlehrer der Klasse 9K1 und habe damit eine besondere Verantwortung für die momentan 15 Schülerinnen und Schüler meiner Klasse. Das 'K' steht dabei übrigens für 'Kombiklasse', es handelt sich also um eine Klasse, in der sowohl Schülerinnen und Schüler mit einer Real- als auch mit einer Hauptschulempfehlung sitzen.

In meiner 9. Klasse unterrichte ich pro Woche fünf Stunden im Erweiterungskurs Deutsch, vier Stunden im Grundkurs Englisch, zwei Stunden SegeL und eine Stunde Verfügung.

Im Deutschunterricht geht es mir neben der Verbesserung der mündlichen und schriftlichen Ausdrucksfähigkeit natürlich vor allem darum, dass eine angemessene Rechtschreibung erreicht wird und grammatische Regeln korrekt angewendet werden können. Darüber hinaus spielt auch die Kommunikation eine wesentliche Rolle, es soll also geübt werden, wie man sich klar und deutlich ausdrückt, wie z.B. Personen oder Gegenstände möglichst exakt beschrieben werden oder welche sprachlichen Umgangsformen man in bestimmten Situationen unbedingt anwenden sollte.
Auch das Spiel mit Sprache darf nicht zu kurz kommen, so dass wir auch immer wieder Gedichte, Rätsel, Sprüche oder Lieder in den Unterricht einbauen.

Beim SegeL-Unterricht geht es dann in den unteren Jahrgängen beispielsweise um organisatorische Dinge wie Mappenführung, Hausaufgabengestaltung und Lerntipps zu Klassenarbeiten, aber auch um die Verbesserung von Teamfähigkeit und Kommunikation.

In den mittleren Jahrgängen (meist ab Klasse 7) gibt es dann eine Einführung in das Arbeiten am PC (z.B. Textverarbeitung und das Erstellen von PowerPoint-Präsentationen).

Die Gestaltung von Referaten, Plakaten und Präsentationen sowie die Vorbereitung auf das Praktikum in Klasse 8 und 9 spielt ebenfalls eine große Rolle im SegeL-Unterricht.

Auch die Frage, wie man z.B. eine Bewerbung oder einen Lebenslauf am PC ordentlich schreibt, lässt sich im SegeL-Unterricht gut und umfassend beantworten.

Darüber hinaus spielt die Arbeit mit den neuen Medien eine große Rolle, dafür habe ich in meinem Klassenraum sogar ein interaktives Whiteboard, ein sogenanntes Starboard. Damit kann man z.B. einzelne Film- oder Tonsequenzen vorspielen und mit diesen arbeiten. Mit speziellen Stiften kann auf dieser interaktiven Tafel geschrieben und die Aufzeichnungen dann auch gespeichert werden. Viele unserer Schulbücher sind mittlerweile auch als Onlineversion im Rahmen eines Unterrichtsassistenten vorhanden, so dass selbst ein zu Hause vergessenes Schulbuch nun keine Ausrede mehr ist, um im Unterricht nicht mitarbeiten zu können. ;-) 

Vor einigen Jahren berichtete sogar die Leine-Deister-Zeitung über meine Arbeit in der Krüger-Adorno-Schule:

 

Außerdem unterrichte ich Englisch im Erweiterungskurs der 8. Klasse und im Grundkurs in Klasse 9. In meinem Englischunterricht liegt mir vor allem der kommunikative Aspekt des Sprechens und Verstehens der Fremdsprache sehr am Herzen. Erfolge in einer Fremdsprache können nur durch ständige Übung erreicht werden, so dass sehr viele praktische Sprach-, Wortschatz- und Hörverstehensübungen in meinem Unterricht durchgeführt werden. Daneben findet natürlich noch die Vermittlung von grundlegenden grammatischen Themen je nach Klasse und Schuljahr statt und auch hier kommen abwechslungsreiche Dinge wie Spiele, Songs und Rätsel natürlich nicht zu kurz.

Die Krüger-Adorno-Schule ist eine teilweise gebundene Ganztagsschule, d.h. für die Klassen 5 bis 9 ist das Ganztagsangebot an zwei Tagen der Woche für unsere Schüler verpflichtend. Weiterhin bieten wir in der Zeit von 14.00 - 15.30 Uhr eine Reihe von Nachmittagsangeboten in Form verschiedener AGs und Förderkurse an. Da ist für jeden etwas dabei, die Palette reicht von sportlichen Aktivitäten wie Fußball oder Tauchen über kreative Beschäftigung in Form einer Garten- oder Kunst-AG bis hin zu Förderkursen z.B. in Mathe.

Die Schülerinnen und Schüler haben nach dem Unterricht die Möglichkeit, bei uns in der Mensa zu essen und ihre Hausaufgaben im Rahmen einer Hausaufgabenbetreuung bereits in der Schule zu erledigen.

Während meiner Zeit an der KAS Elze durfte ich bereits an einer Reihe von Klassenfahrten teilnehmen, so ging es mit meiner Klasse zuletzt im Juni 2017 nach Schloss Ascheberg am Plöner See. Außerdem war ich schon auf Abschlussfahrt im CenterParcs Park Zandvoort, Zelten auf Neuwerk, auf einem Bauernhof in Hardegsen bei Göttingen und gleich zweimal in einem Schullandheim in Bad Bederkesa.

In den Jahren 2010 und 2011 betreute ich als Fachleiter Englisch zudem unsere Schülerinnen und Schüler des 9. und 10. Jahrgangs auf einer 5-tägigen Sprachreise nach Bexhill-on-sea in England, bei der sie in Gastfamilien wohnten und somit ihr Englisch im Alltag einer typischen englischen Familie ausprobieren konnten. Einen Zeitungsartikel dazu findest du unten:


Neben dem Erstellen und Korrigieren von Klassenarbeiten, Diktaten, Vokabel- oder anderen Tests und der Vorbereitung von Unterricht fungiere ich noch als Fachleiter Englisch, was bedeutet, dass ich Fachkonferenzen organisiere und leite sowie Förder- und Arbeitspläne und Schulbuchlisten für das Fach Englisch erstelle. Die Arbeit mit der Schülervertretung (SV) habe ich oben ja bereits kurz angesprochen, sie findet immer 14-tägig am Nachmittag statt.
Dazu führe ich Elterngespräche, leite Klassenkonferenzen, nehme meine Pausenaufsichten wahr oder erledige sonstigen Schreibkram. Puuh, da kommt schon eine Menge zusammen. Soviel zum Vorurteil von oben...

              Weitere Informationen zur Schule gibt es unter:

                      www.krueger-adorno-schule-elze.de

 
  Top